IncOder™ drehende Positionssensoren

Kontaktlose, induktive Winkelgeber für absolut präzise, zuverlässige Messung in rauen Umgebungen.

  • Kontaktlose Technologie für hohe Zuverlässigkeit in extremen Umgebungen
  • Bewährt in den Bereichen Luftfahrt, Verteidigung, Medizin und Industrie
  • Über 200 Millionen Konfigurationsmöglichkeiten erhältlich
inductive encoder

Robuste Positionsmessung für extreme Umgebungen

Zettlex IncOder sind kontaktlose Geräte für die präzise Winkelmessung. Sie funktionieren wie ein Wandler und verwenden induktive Technik. IncOder könnten als induktive Geber bezeichnet werden.

IncOder eignen sich bestens für raue Umgebungen, wo sich Potentiometer, optische oder kapazitive Geräte als unzuverlässig erweisen.

IncOder drehende Positionssensoren

Extrem zuverlässige, kontaktlose Technologie

IncOder umfassen zwei wesentliche Teile, einen Stator und einen Rotor, die jeweils wie ein flacher Ring geformt sind. Der große Durchmesser ermöglicht die problemlose Durchführung von Wellen, Schleifringen, optischen Fasern, Rohren oder Kabeln.

Der Stator ist angetrieben, der Rotor ist passiv. Der Stator enthält die Elektronik, um Strom zu empfangen und ein Ausgangssignal zu erzeugen. Das Ausgangssignal des Stators zeigt die echte absolute Position des Rotors relativ zum Stator, ohne dass hierbei Bewegung erforderlich wird.

Einfache Installation, ‘Einbauen und Vergessen’-Technologie

Es sind keine passenden oder speziellen Kupplungen erforderlich und Rotor + Stator können einfach am Host-Produkt verschraubt werden. Es ist keine präzise mechanische Montage erforderlich und es werden keine Lager benötigt.

Optische oder kapazitive Sensoren können in rauen Umgebungen unzuverlässig sein, insbesondere wenn Kondensat oder Staub eine Rolle spielen. IncOder bleiben hingegen von Fremdeinwirkungen unbeeinflusst und werden auch als Versionen mit der Schutzart IP 67 angeboten. Im Gegensatz zu kapazitiven Geräten müssen Rotor oder Stator nicht geerdet werden. Alle Produkte sind in robusten, harteloxierten Gehäusen aus Aluminiumlegierung integriert und es wird eine monolithische Bauweise verwendet.

Es gibt keine Kontakte, empfindliche oder verschleißende Teile, so dass keine regelmäßigen Wechsel, Service- oder Wartungsarbeiten anfallen. In anderen Worten, IncOder Produkte folgen den Motto „Einbauen und Vergessen“.

Drehende Positionssensoren IncOder

Produktspezifikationen / Optionen

Mechanische Formate
12 mechanische Formate mit Schraub- oder Servo-Klemmstatoren mit Schraubformat, Schrumpfscheibe und Stellschraube und blanke Rotoren, Duplex-Statoren und Rotoren
IncOder Größenauswahl (Angabe als Außendurchmesser)
37, 58, 75, 90, 100, 125, 150, 175, 200, 225, 250, 300, 325, 379, 429 und 595 mm
Auflösungsoptionen
10 – 22 Bits und vom Benutzer wählbare Impulse pro Umdrehung für A / B- Impulsausgänge bis zu 131.072 Impulsen pro Umdrehung
Anschlussoptionen
Axialstecker, radial Flexi (mit oder ohne Stecker) & integrales Axialkabel
Spannungsoptionen
5, 12 oder 24 VDC
Auswahl Kommunikationsschnittstellen
SSI, ASI, SPI & BiSS-C
Digitale + 1V Sin/Cos
Analogspannung
A/B/Z Impulse
Optionen für höhere Reichweite
(Für die meisten Anwendungsarten nicht erforderlich)

Extrem starke Stöße und Schwingung/br> Bei kalten Temperaturen Option -60°Celsius
Bleihaltiges Lot
Einbrennen vor Abnahmetest
Eingravieren
Surtec650 Oberflächenausführung (nicht eloxiert)

Anwendungen

  • Drehgelenke und Kardanringe
  • Servos für Stellantriebe und Motorgeber
  • Elektro-optische und Infrarot-Kamerasysteme
  • Heliostats und Solar-Equipment
  • Roboterarme und CNC-Maschinenwerkzeuge
  • Test- und Kalibrierausrüstungen
  • Waffensysteme in leichten und schweren Kalibern
  • Zielgeräte und Rangefinder
  • Antennenausrichtungsgeräte und Teleskope
  • Verpackungs- und Labor-Automation
  • Medizinische Scanner und chirurgische Geräte
  • Kräne und Teleskop-Manipulatoren
marine drehende Positionssensoren
Kamera drehende Positionssensoren
medizinisch induktive Winkelgeber
Roboter drehende Positionssensoren
Verteidigung drehende Positionssensoren
Kontaktlose, induktive Winkelgeber
Marine drehende Positionssensoren
UAV Winkelgeber

Wir verfügen über eine umfangreiche Bibliothek an 3D CAD-Dateien, um Konstrukteure bei der Integration unserer Produkte zu unterstützen. Klicken Sie auf die nachstehende Schaltfläche, um die verfügbaren Dateien anzusehen, oder wenden Sie sich an uns, wenn Sie nach etwas Bestimmtem suchen, das hier nicht aufgeführt ist.

Kauf

Über 400 Millionen Produktoptionen. Ein anwendungsfreundlicher Konfigurator.

IncOder-Angle-Encoder-58mm

37 – 58mm

Midi IncOder Angle Encoder

75 – 300mm

Maxi IncOder Angle Encoder

325 – 595mm

FAQs

Hier sind verschiedene, häufig gestellte Fragen.

Wenn Ihre Frage nicht angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an einen unserer Ingenieure.

IncOder funktionieren ähnlich wie bürstenlose Resolver und potentiometrische Drehweggeber. Der IncOder Stator empfängt eine Gleichstromquelle und produziert ein schwaches elektromagnetisches Wechselstromfeld zwischen Stator und Rotor. Dieses Feld wird verwandelt, wenn sich der Rotor dreht. Das Feld wird durch den Stator und den Drehwinkelausgang als analoges oder digitales Signal gemessen. Im Gegensatz zu Resolvern verwenden IncOder laminare Schaltungen anstelle von gewickelten Drahtspulen. Die patentierte Technologie ermöglicht die kompakte Form, das geringe Gewicht, die niedrige Massenträgheit und hohe Genauigkeit des IncOder ohne hochpräzise Installation.

Ja. Die Messung vor und nach einer Stromunterbrechung ist exakt dieselbe. Beim erneuten Start ist kein Verschieben erforderlich.

Ja. IncOders führen 10 Selbsttests durch. Wenn einer dieser Selbsttests auf einen internen Fehler hinweist, wird ein Fehlersignal generiert. Die 10 Selbsttests umfassen:

  • Kontinuität/Beschädigung des Stators
  • Vorhandensein des Rotors
  • Kontinuität/Beschädigung des Rotors
  • Rotor außerhalb des zulässigen Bereichs
  • Grobe elektromagnetische Fehlfunktion
  • Fenster Laufzeitüberwachung – dies wird mehrmals pro internem Messzyklus zurückgesetzt
  • Reset Einschaltfunktion
  • Reset Spannungsabfall
  • Integrierte Zeitüberschreitung für Takteingang
  • Interne Werteprüfung des Flash-Datenspeichers und Lesen/Schreiben-Zeitüberschreitung (gilt für Zero Set und Reset).

Die Messleistung wird durch Feuchtigkeit, Kondensat, Schmutz, Staub, Matsch oder Sand nicht beeinträchtigt. IncOders überstehen ein kurzzeitiges Untertauchen in Tiefen von 1 m in Salz. oder Süßwasser. Wenn der Kontakt mit Flüssigkeiten Teil der Betriebsbedingungen ist, sollten Instrumente mit AFL 1 oder 2 verwendet werden.

Nein. Magnete produzieren Gleichstromfelder. Die Funktion von IncOder™ basiert auf der Erkennung von elektro-magnetischen Wechselstromfeldern bei einer hohen spezifischen Frequenz.

Verwenden Sie das Datenblatt als Grundlage und definieren Sie eventuelle Abweichungen. Die meisten kundenspezifischen Varianten erfordern eine andere mechanische Schnittstelle für die Host-Anordnung. Vorzugsweise werden ein serienmäßiger Außendurchmesser (d. h. 75, 100, 125 mm) und ein Innendurchmesser von nicht mehr als 40 mm verwendet. Siehe Abschnitt 5.5 im Dokument. Damit können wir reguläre Sensorkomponenten mit einem alternativen mechanischen Format verwenden.

Ja. IncOders werden in militärischen bemannten und unbemannten Luftfahrzeugen verwendet.

Auflösung, Wiederholgenauigkeit und Linearität sind wie definiert, vorausgesetzt, dass die Rundlaufgenauigkeit des Rotors weniger als <+/- 0,25 mm abweicht. Man könnte erwarten, dass die Genauigkeit mit der Rundlaufgenauigkeit abnimmt, allerdings nutzen IncOder die Gesamtflächen von Rotor und Stator, so dass Fehler durch diametrisch gegenüberliegende Faktoren ausgemerzt werden. Dies unterscheidet das Produkt von anderen Gebern vor allem bei optischen oder kapazitiven Geräten, bei denen die Leistung auf engen Toleranzen der Rundlaufgenauigkeit basiert.

Ja. Viele IncOders werden in der Nähe starker elektromagnetischer Störungsquellen verwendet, wie z. B. Motoren und Transformatoren. Das Aluminiumgehäuse von IncOder™ wirkt wie ein Faraday’scher Käfig rund um die innenliegende Elektronik und die Basistechnologie wurde so konstruiert, dass die eingehende Strahlung selbstaufhebend ist oder ausgefiltert wird.

Je länger die Übertragungsdistanz (Kabellänge), desto langsamer ist die empfohlene Baudrate. Diese Tabelle zeigt die empfohlenen Baudraten im Vergleich zur Kabellänge.

Kabellänge (m)<30<60<120<250
Baudrate<400 kHz<300 kHz<200 kHz<100 kHz

Die Betriebstemperaturlimits werden durch einige elektronische Bauteile des IncOder™ bestimmt und nicht durch die grundlegende Technik selbst. Standardmäßige IncOder sind für Betriebstemperaturen von -40 bis 85 °C ausgelegt, mit einer Kälteoption (Produktoption 24VCT) für den Betrieb bei -55 °C. IncOder können nach Qualifizierung durch den Anwender außerhalb dieser Limits verwendet werden. Wenden Sie sich an Zettlex oder Ihren regionalen Repräsentanten, wenn Sie Fragen zu optionalen Produktreihen haben. Bei Temperaturen über 85 °C sollte die Dauer der erhöhten Temperaturen minimiert werden. Bei Temperaturen im Bereich der angegebenen Untergrenze oder darunter wird empfohlen, das Gerät eingeschaltet zu lassen oder vor der Verwendung eine Warmlaufphase (länger als 1 Minute) einzuplanen.

Einige Anwendungen, wie z. B. Kampffahrzeuge und Flugzeuge erfordern, dass die IncOder Gehäuse elektrisch geerdet wird. Die Standardausführung des IncOder Gehäuses ist harteloxiert und damit nicht leitend. Mithilfe eines Erdungsbands und einer Rändelmutter, welche die eloxierte Oberfläche durchdringt, kann eine Verbindung hergestellt werden. Optional dazu entfernen Sie die eloxierte Schicht in unmittelbarer Nähe des Bands (dieses ist üblicherweise mit einer Halterungsschraube befestigt) mit einer File oder durch Abrieb. Es ist außerdem möglich, leitfähige Beschichtungen zu verwenden, wie z. B. Alocrom oder Surtec650. Diese sind in der erweiterten Produktreihe aufgeführt.

Auflösung, Wiederholgenauigkeit und Linearität sind wie definiert, vorausgesetzt, dass der Spalt im Bereich von 1,10 +/- 0,35 mm liegt. Innerhalb von Grenzen erfolgen die IncOder™ Messauflösung und Wiederholgenauigkeit unabhängig von einem Luftspalt. Wenn die Luftspalt-Toleranz von +/- 0,35 mm auf +/- 0,50 mm erhöht wird, verdoppelt sich die angegebene Nicht-Linearität des Messwertes. Hat beispielsweise ein 250 mm IncOder eine Luftspalt-Toleranz von +/- 0,50 mm, erhöht sich die angegebene Linearität von +/- 40 Bogensekunden auf +/- 80 Bogensekunden.

Wenn die angegebene Linearität erforderlich ist, sollte die definierte Luftspalt-Toleranz beibehalten werden. Dies erzielt man am einfachsten, indem man einen Stellschrauben-Rotor verwendet, dessen axiale Position einfach einstellbar ist. Vorzugsweise sollte der Innendurchmesser des Rotors eng an der durchgehenden Welle sitzen. Optional kann der erforderliche Spalt durch Verwendung einer Unterlegscheibe bewahrt werden. Abziehbare Unterlegscheiben sind als IncOder Zubehör erhältlich.

  1. IncOder Stator und Rotor um die Welle montieren
  2. IncOder Stator mithilfe von Servo-Klemmschrauben befestigen, die gegenüberliegenden Schrauben nach und nach festziehen.
  3. 1,1 mm dicke Kunststoff-Ausgleichsscheiben zwischen die Flächen der Stator- und Rotor/Manschetten-Baugruppe legen
  4. Rotor an die Ausgleichsscheiben anfügen
  5. Manschette mit Gewindestiften befestigen, dabei schrittweise die gegenüberliegenden Schrauben anziehen.
  6. Die Ausgleichsscheiben entfernen
  7. Überprüfen, ob der Spalt zwischen 1,45 mm und 0,75 mm beträgt.

Die IncOder-Gehäuse sind aus harteloxiertem Aluminium gefertigt und erzeugen damit kein Ausgasen. Die Harze und anderen Materialien, die in den Instrumenten verbaut werden, entsprechen der NASA™ Klassifizierung für Materialien mit geringen Emissionen für die Luftfahrt mit einem TML von <1 % und CVM von <0,1 %, gemessen bei 125 Grad Celsius über 24 Stunden in einem Vakuum nach ASTM E-595-90. IncOders werden erfolgreich in empfindlichen optischen Instrumenten eingesetzt, ohne dass hierbei Rückstände des IncOders die Linsen beeinträchtigen würden.

    Produktanfrage

    Wenn Sie mehr Informationen über die IncOder Positionsmesstechnologie benötigen, eine spezielle Anwendung mit unserem Techniker-Team besprechen oder eine Bestellung aufgeben möchten, füllen Sie entweder das nachfolgende Formular aus oder wenden Sie sich an einen Repräsentanten in Ihrer Nähe (siehe Details auf der rechten Bildschirmseite).

    Regionale Repräsentanten

    Hauptsitz GB

    Zettlex UK Ltd
    Faraday House, 40 Barrington Road, Foxton, Cambridge, CB22 6SL, UK
    Email: info@zettlex.com
    Telefon: +44 (0) 1223 874444

    Deutschland

    Zettlex
    Parkring 57 – 59, 85748 Garching bei München, Germany
    Email: info@zettlex.com
    Telefon: +49 (0) 89 31707137

    International

    Zettlex verfügt über ein weltweites Netzwerk an Wiederverkäufern und Vertriebspartnern. Um einen Repräsentanten in Ihrer Nähe zu finden, klicken Sie bitte die nachstehende Schaltfläche an.

    Connect with Zettlex

    Ask a question

    Technical support

    This website uses cookies to provide you with the best user experience and site functionality, and provides us with enhanced site analytics. By continuing to view this site without changing your web browser settings, you agree to our use of cookies. To learn more, please view our privacy policy.