Anforderungen für Produktspezifikationen

Wenn Sie einen OEM- oder kundenspezifischen Sensor definieren möchten, legen Sie diese 10 Punkte fest, um alle erforderlichen Aspekte zu erfassen:

1. GEOMETRIE – Beispielsweise linear oder drehend oder kurvenförmig oder 2D oder 3D

2. GESAMTUMFANG – Beispielsweise 360 Grad oder 600 mm

3. AUFLÖSUNG – In anderen Worten, die kleinste Veränderung, die gemessen werden muss, z. B. 0,1 Grad oder 0,2 mm

4. WIEDERHOLGENAUIGKEIT – Damit ist die Stabilität der Messung in Bezug auf die Rückkehr zum selben Punkt gemeint, z. B. eine Wiederholgenauigkeit von +/- 0,025 mm.

5. LINEARITÄT – Die max. zulässige Abweichung von einem absolut genauen Messwert. Diese Vorgabe sollte sorgfältig überdacht werden, denn wir stellen häufig fest, dass für viele Anwendungen tatsächlich die Wiederholgenauigkeit das Wichtigste ist.

6. TEMPERATURBEREICH – Beispielsweise -40 bis +85 Grad Celsius

7. ELEKTRISCHE SPANNUNG – Beispielsweise 5V, 12V oder 24V

8. ELEKTRISCHER AUSGANG – Beispielsweise RS232, A/B-Impulse, 0-10 V, 4-20 mA

9. SONDERPUNKTE – Beispielsweise „wir möchten unseren Stromverbrauch so niedrig wie möglich halten“ oder “das Instrument wird in heiße Schwefelsäure eingetaucht“ oder “Wir verwenden eine kapazitive Methode und haben Probleme mit der Zuverlässigkeit”

10. MENGE – Beispielsweise “100 St./Jahr”

Connect with Zettlex

Ask a question

Technical support

This website uses cookies to provide you with the best user experience and site functionality, and provides us with enhanced site analytics. By continuing to view this site without changing your web browser settings, you agree to our use of cookies. To learn more, please view our privacy policy.